An den Pfoten zu kalt?

Wissenswertes rund um den Hund

An den Pfoten zu kalt?

Beitragvon nerona » So 5. Feb 2012, 11:15

Seit gestern hebt Nerona ihre Pfoten hoch, nachdem sie in gefrorenen Schnee gestiegen ist. Allerdings nur früh (8 Uhr) und abends (20 Uhr).
Erst meinte ich sie hat sich etwas eingetreten, aber wenige Meter weiter das gleiche Spiel, diesmal die hinteren Pfoten nacheinander.
Bitte nicht lachen :lol: ich habe dann Erste Hilfe geleistet und die Pfoten mit der Hand aufgewärmt, und weiter. Auf der Hunde-Freilaufwiese (Mittag bei Sonnenschein) hat sie garnichts, nur ich werde bald Schneeblind dort :lol: .
Was meint Ihr dazu :?: :?:

Grüße
Horst
Grüße von
Nerona + Horst


Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
Benutzeravatar
nerona
Hundekenner
Hundekenner
 
Beiträge: 270
Bilder: 39
Registriert: 25.01.2012
Wohnort: Nürnberg
Geworbene Benutzer: 0

Re: an den Pfoten zu kalt?

Beitragvon ParsonFan » So 5. Feb 2012, 13:19

Ist sie zwischen den Pfoten stark behaart so dass sich dort Schnee sammelt?
Das Problem hat eine Bekannte von mir, da bleibt der Hund dann auch immer stehen und hebt die Pfoten.

Du kannst ihr die Pfoten mit Balistol Öl einreiben, das schützt und pflegt im WInter die Pfoten!

Und Du musst halt mittags eine Sonnenbrille anziehen, da wird man wirklich fast blind ohne.

LG
Petra :wave:
Benutzeravatar
ParsonFan
Hundekenner
Hundekenner
 
Beiträge: 295
Bilder: 34
Registriert: 15.04.2010
Wohnort: March
Geworbene Benutzer: 0

Re: an den Pfoten zu kalt?

Beitragvon Filou » So 5. Feb 2012, 17:11

Das kenn ich auch und zwar von Filou und den Dobis. Es schaut so lustig aus wenn sie abwechselnd ein Bein heben um dann das nächste hoch zu heben. :lol: Wenn sie das machen ist es Zeit heim zu gehen.
LG
Regina und die 3 Chaoten
Filou
Gebietsmarkierer
Gebietsmarkierer
 
Beiträge: 29
Registriert: 03.09.2011
Wohnort: Hilpoltstein
Geworbene Benutzer: 0

Re: an den Pfoten zu kalt?

Beitragvon Xeno » So 5. Feb 2012, 17:18

Auch Chico hebt jetzt - bei dieser Kälte - vereinzelt, nur die Hinterpfoten und schüttelt sie.
Sind ja seine Füsse, so wie bei uns. ;)
An den Füssen - trotz dicker Socken wird mir zb., schneller kalt, als in den Händen ohne Handschuhe :rolleyes:
Gehts euch nicht auch so :?:
Für die ganze Welt bist du nur eine Person, für deinen Hund aber, bist du, die ganze Welt.

Liebe Grüße
Xeno-Karl&Chico
Benutzeravatar
Xeno
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1710
Bilder: 242
Registriert: 28.03.2010
Wohnort: Wien
Geworbene Benutzer: 0

Re: An den Pfoten zu kalt?

Beitragvon Terrorkrümel » Mo 6. Feb 2012, 11:15

Das Problem haben wir im Moment noch nicht, aber wir haben auch keinen Schnee. Es ist im Moment einfach nur saukalt, aber das scheint Chillys Pfötchen nicht zu stören, sie zittert nur, wenn wir mal kurz stehen bleiben und das sogar im Mäntelchen. Die Pfötchen hebt sie manchmal im Schnee, wenn mal wieder Salz gestreut wurde. Deshalb werden dann nach jedem Gassigang die Pfötchen mit lauwarmem Wasser abgewaschen.
Liebe Grüße von
Kai und Parson Russell Terrierdame Chilly
Benutzeravatar
Terrorkrümel
Hundekenner
Hundekenner
 
Beiträge: 260
Bilder: 10
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Gau-Algesheim
Geworbene Benutzer: 0


Zurück zu Info und Rat

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

  • Werbung
Tierklinik Elversberg