Trocken- oder Nassfutter?

Erfahrungsaustausch über Futter, Leckerlies, ...

Füttert Ihr Trocken- oder Nassfutter?

Trockenfutter
23
40%
Nassfutter
3
5%
Beides
21
37%
Barf
9
16%
Sonstiges
1
2%
 
Abstimmungen insgesamt : 57

Re: Trocken- oder Nassfutter?

Beitragvon Sonja » So 20. Jun 2010, 18:09

Wir füttern auch beides Trocken Royal Canin und und Nassfutter animonda Gran Carno. Ein oder zwei koche ich ihr was Rind oder Huhn mit Gemüse sie mag sogar Fenchel und sowas ist schon komisch gekocht wird alles gefressen und roh gar nicht. Den Tag nach dem sie was gekochtes gefressen hat gibt is oft einen Diättag,weil sie keinen Bock auf das andere Futter hat.
Benutzeravatar
Sonja
Gebietsmarkierer
Gebietsmarkierer
 
Beiträge: 13
Bilder: 10
Registriert: 30.05.2010
Wohnort: Siegen
Geworbene Benutzer: 0

Re: Trocken- oder Nassfutter?

Beitragvon bridget » So 20. Jun 2010, 22:25

Hallo an Alle !
Lenny bekommt seit gut 2 Jahren nur noch Trockenfutter!!! Ich war davor mal bei einem "Reico-Abend", das muss man sich so vorstellen wie ein "Tupper"- Abend, nur eben mit Hundefutter....hatten daraufhin mal auf Nassfutter umgestellt, weil Lenny mit seinem Trockenfutter immer schon etwas mäkelig war, anfangs wenns ne neue Sorte war immer total begeistert und nach ein paar Wochen hat er immer regelrecht die Schnute verzogen...und siehe da mit dem Nassfutter hat er regelrecht Purzelbäume geschlagen,wenn ich ihm seinen Napf fertiggemacht habe, war richtig toll anzusehen, daß er sich endlich mal richtig gefreut hat...das dicke Ende kam aber dann nach ein paar Wochen.... plötzlich bekam er immer wieder mal Krämpfe und dann noch wohl so etwas wie Sodbrennen und zu guter Letzt hatte er dann auch irgendwann Blut im Stuhl...war total schlimm!! Hatten dann vom TA ein Sensitiv Futter und ein Mittel gegen zuviel Magensäure bekommen.....half aber alles nix, es war mal ein paar Tage besser und dann wieder umso schlimmer... dann hieß es plötzlich, daß er wohl auch eine Futtermittelallergie hat, die Blutwerte wiesen wohl darauf hin... ab diesem Zeitpunkt stellten wir wieder auf Trockenfutter um, und zwar auf eines mit Fisch ohne sonstige tierische Zusätze, und siehe da es ging ihm nach und nach immer besser.....Allerdings schmeckt ihm das jetzt auch nicht mehr... Ich habe die Vermutung, daß Lenny auf Huhn allergisch reagiert, deswegen achte ich immer darauf, daß das Futter hühnchenfrei ist....gar nicht so einfach...Orijen hatten wir auch schon mal probiert, weil es meiner Meinung nach wirklich ein tolles Futter ist, wenn man sich die Zusammensetzung mal anschaut....aber Lenny hat nur die Nase gerümpft..hat wohl von Fisch die Schnauze voll :frog: ....Seit über einem Jahr bekommt er nun Happy Dog, da kann man zwischen mehreren Sorten wählen.. Lamm und Reis, Kaninchen, Strauß und Kartoffel u.a. Wenn ich mir die Zusammensetzung so anschaue ist es zwar nicht ganz so hochwertig, wie ich es gerne hätte, aber Lenny schmeckts , manchmal tu ich auch noch einen Löffel Hüttenkäse oder ein bissel Kalbsleberwurst als Anreiz dazu :essen: , aber vor allen Dingen bekommt es ihm wirklich total gut, wir haben sogar die Magentabletten absetzen können und er hat endlich keine Krämpfe mehr..... :hello:
War jetzt ein bissel lang und hoffentlich nicht zu konfus, aber beim Thema Futter haben wir schon einiges mitgemacht... :crybaby:
wünsch Euch allen einen schönen Abend
LG Birgit und Lenny
Wenn man einem Hund etwas noch so albernes sagt,
wird er einen trotzdem mit diesem Blick ansehen, der etwa sagt:
"Himmel, du hast ja so recht! Darauf wäre ich NIE gekommen!"

Dave Barry
Benutzeravatar
bridget
Gebietsmarkierer
Gebietsmarkierer
 
Beiträge: 6
Bilder: 11
Registriert: 10.05.2010
Wohnort: Heppenheim (Bergstraße)
Geworbene Benutzer: 0

Re: Trocken- oder Nassfutter?

Beitragvon Jenny » Mo 21. Jun 2010, 11:18

bin ich froh das ich keinen allergischen hund sondern nur einen wählerischen hund habe *gg*
In Freud und Leid, zu jeder Stund´,
hält einer treu zu Dir:
Dein Hund.
Benutzeravatar
Jenny
Hundekenner
Hundekenner
 
Beiträge: 370
Bilder: 117
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Wien
Geworbene Benutzer: 0

Re: Trocken- oder Nassfutter?

Beitragvon Annette » Mo 21. Jun 2010, 13:23

Also ich habe es verstanden. :lol:
Kann ich verstehen, das man viel durch macht , wenn man solche Erlebnisse mit dem Futter hat und wenn es sogar so gut ist das keine Tabletten mehr benötigt werden, dann ist es bestens, egal wenn es nicht das hochwertigste Futter ist.
Früher gab es das auch nicht und die Hunde sind alt geworden , auch ohne spezielles Futter.
Von meiner Mutter der Hund ist 16 Jahre alt geworden und das war nicht zu besonders rosigen Zeiten.
Wer gegen Tiere grausam ist, kann kein guter Mensch sein. (Arthur Schopenhauer)

Liebe Grüße Annette
Benutzeravatar
Annette
Hundeversteher
Hundeversteher
 
Beiträge: 993
Bilder: 34
Registriert: 27.03.2010
Wohnort: Liebenburg
Geworbene Benutzer: 0

Re: Trocken- oder Nassfutter?

Beitragvon Irminia » Do 9. Sep 2010, 10:27

Also wir haben das Fressen für unseren immer bei Vet Concept bestellt.

Er hat größten Teils Trockenfutter bekommen, was wir mit ein bisschen Wasser und mit ein bisschen Nassfutter gemischt haben. Und manchmal haben wir Quark oder nen Ei mit drunter gemischt.
Irminia
Gebietsmarkierer
Gebietsmarkierer
 
Beiträge: 20
Registriert: 05.09.2010
Geworbene Benutzer: 0

Re: Trocken- oder Nassfutter?

Beitragvon Milo » Do 9. Sep 2010, 13:24

Milo wird gerade auf das Young Pack von Vet Concept umgestellt. Bin sehr zufrieden damit, da es ein sehr hochwertiges Futter ist. Meine Katze bekommt es auch schon seit dem Ich sie habe!
Milo
 
Geworbene Benutzer: 0

Re: Trocken- oder Nassfutter?

Beitragvon Marina » Do 9. Sep 2010, 15:52

Ich bin Züchter dieser Rasse seit 16 Jahren und füttere nur Trockenfutter.
Zusätzlich erhalten meine Hunde rohes Gemüse und Obst , täglich eine 1/4 Banane.
Meinen Terriern geht es prima. selbst die 15.jährige Seniorin frißt noch das Trockenfutter ohne Probleme.
Marina
Gebietsmarkierer
Gebietsmarkierer
 
Beiträge: 4
Registriert: 09.09.2010
Wohnort: Tangstedt
Geworbene Benutzer: 1

Re: Trocken- oder Nassfutter?

Beitragvon Thomy67 » Mo 27. Dez 2010, 17:13

Romeo kriegt ne Trockenfuttermischung aus Orijen und Acana "Fit & Light"

Bin extrem zufrieden mit Orijen, Acana ist glaube ich sogar aus dem gleichen Hause aber mit viel weniger Fettanteil, zum Magenfüllen :dog_napf:
Benutzeravatar
Thomy67
Gebietsmarkierer
Gebietsmarkierer
 
Beiträge: 7
Bilder: 5
Registriert: 24.12.2010
Wohnort: Sursee
Geworbene Benutzer: 0

Re: Trocken- oder Nassfutter?

Beitragvon angie » Mo 10. Jan 2011, 07:43

Hallo...

bei Sky haben wir ja schon mal eine Allergie vermutet. Sie hat immer Trocken- und Nassfutter bekommen.
Dann haben wir nur noch getreidefreies Trockenfutter gefüttert und ab und zu Rinti Sensitive (vom Tierarzt empfohlen).

Da sie aber ab und zu auch Leckerlies bekommt und auch mal ein anderes Nassfutter bekommen hat ist uns wieder aufgefallen, dass die Pfoten wieder rötlich sind. Wir sind wieder zum Tierarzt und sie hatte uns empfohlen 8 Wochen nur noch Nassfutter (Rinti) zu füttern. Haben wir auch gemacht.

Aber Nassfutter soll doch auch garnicht so gut sein? Wegen den Zähnen etc.?

Trockenfutter haben wir schon alles durch: Eukanuba, Royal Canin, Orijen... nach 2 Wocehn frisst sie das nicht mehr. Und beim Nassfutter dasselbe. Dann hungert sie lieber.

Da wir eigentlich keine Fans von Nassfutter sind (haben das nur wegen der TA gemacht) haben wir jetzt das Royal Canin Derma... (?), also das für Hunde mit empfindlicher Haut. Das frisst sie auch wieder...

Vielleicht weiß ja jmd einen Rat?

Jeder sagt was anderes... von wegen nur nass, oder nur trocken... oder beides... :(
Benutzeravatar
angie
Gebietsmarkierer
Gebietsmarkierer
 
Beiträge: 22
Bilder: 45
Registriert: 18.08.2010
Wohnort: Essen
Geworbene Benutzer: 0

Re: Trocken- oder Nassfutter?

Beitragvon Terrorkrümel » Di 11. Jan 2011, 13:25

Wir füttern nur Trockenfutter und zwar Royal Canin Hypoallergenic, da sie früher auch mal Probleme mit der Haut hatte. Dieses Futter verträgt Chilly sehr gut. Irgendwann haben wir mal etwas anderes probiert und da hatte sie nach kurzer Zeit Löcher im Fell. Die verschwanden nach dem Futterwechsel aber wieder. Leckerchen bekommt sie aber auch. Nur zu Weihnachten oder ihrem Geburtstag bekommt sie zur Feier des Tages mal ein Cesarmen, über das sie dann gleich herfällt. Aber ihr Trockenfutter liebt sie auch sehr.
Liebe Grüße von
Kai und Parson Russell Terrierdame Chilly
Benutzeravatar
Terrorkrümel
Hundekenner
Hundekenner
 
Beiträge: 260
Bilder: 10
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Gau-Algesheim
Geworbene Benutzer: 0

Re: Trocken- oder Nassfutter?

Beitragvon X-Men » Sa 19. Feb 2011, 11:28

Orijen Adult ab sofort mit neuer Formel!

Der Fleischanteil von Orijen Adult beträgt jetzt 80% und 20% Obst und Gemüse.
Vorher war das Verhältnis: 70/30

Mehr Info`s hier: Orijen Adult
Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk,
das nicht minder bindende moralische Verpflichtungen auferlegt als die Freundschaft zu einem Menschen.
Benutzeravatar
X-Men
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1314
Bilder: 134
Registriert: 25.03.2010
Wohnort: Zweibrücken
Geworbene Benutzer: 34

Re: Trocken- oder Nassfutter?

Beitragvon Charly » Sa 12. Mär 2011, 23:12

Ich habe mir von der TiHo (Tierärztlichen Hochschule) einen Portionsplan für Charly erstellen lassen, weil ich eigentlich auf Barf umstellen wollte. Da Charly im Winter praktisch nicht trinkt (im Sommer nur draußen), wird der Fleischanteil gekocht und das Kochwasser zum trinken angeboten, klappt super. Unser Fleischanteil ist auch wesentlich niedriger als bei Barfern üblich, da oft zuviel Eiweiss gefüttert wird und das an die Nieren geht.
Liebe Grüße
Charly und Marion
---------------------
Wenn sich im Paradies eine Menschenseele und eine Hundeseele begegnen,muss sich
die Menschenseele vor der Hundeseele verneigen
Benutzeravatar
Charly
Gebietsmarkierer
Gebietsmarkierer
 
Beiträge: 45
Bilder: 8
Registriert: 12.03.2011
Wohnort: Schortens
Geworbene Benutzer: 0

Re: Trocken- oder Nassfutter?

Beitragvon Schneggchen » Mo 14. Mär 2011, 17:42

Roxy bekommt jetzt noch ihr Futter das sie auch beim Züchter erhalten hat. Royal Canin Mini Puppy Trockenfutter. Stürzt sie sich drauf wie eine verrückte.
Wollen aber im Laufe der Zeit auch auf Orijen umsteigen.
Hat auch mein letzter Hund schon bekommen und ich war begeistert :dog_napf:
Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du oh Mensch sei Sünde,
mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
-Franz von Assisi

Ganz liebe Grüße Carolin und Russell Dame Roxy
Benutzeravatar
Schneggchen
Gebietsmarkierer
Gebietsmarkierer
 
Beiträge: 52
Bilder: 3
Registriert: 11.02.2011
Wohnort: Göttingen
Geworbene Benutzer: 0

Re: Trocken- oder Nassfutter?

Beitragvon Piranha » Mo 14. Mär 2011, 23:02

Bei mir bekommen die Hunde Belacando Premium Trockenfutter. Das fressen sie alle sehr gerne egal welche Rasse und verwerten es super.
Gruß Maria
Benutzeravatar
Piranha
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 57
Bilder: 6
Registriert: 09.09.2010
Wohnort: Tauberbischofsheim
Geworbene Benutzer: 0

Re: Trocken- oder Nassfutter?

Beitragvon Nadine » Di 19. Apr 2011, 15:49

Meine beiden bekommen Orijen (abwechselnd Adult und Fisch) TroFu. :thumleft:
LG
Nadine mit Freddy M. und Queen Paulin
Benutzeravatar
Nadine
Gebietsmarkierer
Gebietsmarkierer
 
Beiträge: 46
Bilder: 12
Registriert: 19.04.2011
Wohnort: Hagen
Geworbene Benutzer: 0

Re: Trocken- oder Nassfutter?

Beitragvon Rabauke » Do 28. Apr 2011, 22:32

Unser Rudel wird hauptsächlich gebarft, zwischendurch bzw. wenn es mal schnell gehen muß gibt es auch mal eine Dose oder ein hochwertiges Trockenfutter (Acana, Wolfsblut, Bestes-Futter). Wenn mein Mann am Wochenende in der Küche steht, dann bekommen sie auch mal gekocht...

LG Claudia
Rabauke
Gebietsmarkierer
Gebietsmarkierer
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.04.2011
Wohnort: Münster
Geworbene Benutzer: 0

Re: Trocken- oder Nassfutter?

Beitragvon Maike70 » Do 9. Jun 2011, 19:23

Bei uns gibt es 2x täglich Josera davon 1x mit Rinti-Dose gemixt. Manchmal auch mit Joghurt oder Schuss Milch. .... und beide klauen gerne Katzenfutter (auch Josera). Wobei der Kater auch Rinti liebt und seinerseits klaut.
Maike70
Gebietsmarkierer
Gebietsmarkierer
 
Beiträge: 10
Registriert: 08.06.2011
Geworbene Benutzer: 0

Re: Trocken- oder Nassfutter?

Beitragvon Marley » Fr 9. Dez 2011, 18:27

Marley ist 30 Monate alt und bekommt sein Futter selbstgekocht.Das ist immer Hähnchenfleisch,Putenfleisch mit Alnatura Bio.Auch Nudeln mit Rindfleisch kommen mal ins Schälchen.Leckerlies sind von Belcando.Wir hatten noch nie Probleme und er ist kerngesund.War erst beim TÜV.Äpfel mag er auch.
Benutzeravatar
Marley
Gebietsmarkierer
Gebietsmarkierer
 
Beiträge: 6
Bilder: 5
Registriert: 06.09.2010
Wohnort: Homburg
Geworbene Benutzer: 0

Re: Trocken- oder Nassfutter?

Beitragvon Chris » Mo 7. Mai 2012, 08:30

Guten Morgen,

ich war bzw. bin eigentlich kein großer Freund von Trockenfutter, weil es mir einfach nicht logisch erscheint, dass das artgerecht sein soll. Denn eigentlich ist und bleibt ein Hund ja ein Wolf, und der frisst kein Trockenfutter. Deshalb wäre mir am liebsten, ich könnte barfen, aber das kriegen wir einfach logistisch nicht hin. Deshalb bekommt Anton von Welpe an Nassfutter von Terra Canis, und zwar die getreidefreien Dosen.

Solange er im Wachstum war, hat er es auch super gefressen. Nun ist er 8 Monate alt und seit einigen Wochen bereitet uns seine Fresserei echt Kopfzerbrechen. Er rührt sein Futter kaum noch an. Wir haben jetzt schon alles mögliche drunter gemixt (Leberwurst, Knorpel, Schinken), aber er schaut nur angewidert in den Napf oder mit viel Glück leckt er ein bisschen drin rum und das war's dann auch schon.

So landet nun seit Wochen der größte Teil des teuren Futters in der Mülltonne.

Deswegen überlege ich nun, was ich tun kann, damit Anton etwas mehr frisst und ich nicht mehr so viel in die Tonne kloppen muss.

Nun würde ich es gerne mal mit einem hochwertigen Trofu probieren und habe mir hierzu diesen Thread durchgelesen. Sehr sympathisch sind mir Platinum und Orijen, Wolfsblut bin ich mir unsicher wegen dem niedrigen Fleischanteil. Von Platinum habe ich schon eine Futterprobe, aber da geht Anton auch nicht dran. Meine Schwester hat Trofu von "Bestes Futter" und davon hat er ein paar gefressen. Ich nehme an, weil er gerne kaut, dass ihm feste Kroketten besser gefallen. Das Futter von Platinum ist ja weich. Wie ist denn das Trofu von Orijen (hart/weich, kleine/große Kroketten)? Ich finde dazu auf der Homepage keine Infos. Kann man da irgendwo Proben bekommen, bevor ich wieder einen ganzen Sack wegwerfen muß?

Danke und Grüße,

Chris und Anton
Benutzeravatar
Chris
Gebietsmarkierer
Gebietsmarkierer
 
Beiträge: 24
Bilder: 5
Registriert: 18.01.2012
Wohnort: Nidderau
Geworbene Benutzer: 0

Re: Trocken- oder Nassfutter?

Beitragvon nerona » Mo 7. Mai 2012, 10:04

Nerona bekommt früh TroFu, gleiche Teile TroFu und Wasser (auch vom dm-markt) und abends Nassfutter (aus der Hand) vom dm-markt.

Hier liste ich mal die Daten von dem DM Dein Bestes Naturverliebt Nassfutter auf:
Es steht darauf: Schonend kalt abgefüllt, 100% Fleisch
Geflügel und Rind mit Vollkornreis und Karotte bietet ihrem Liebling eine naturnahe und vitaminreiche Ernährung. Hergestellt aus 100% frischem Fleisch, gesundem Getreide, Gemüse und hochwertigem Distelöl.
Die schonende Zubereitung der sorgfältig ausgewählten Zutaten durch das Verfahren der Kaltabfüllung sorgt dafür, daß sämtliche Nährstoffe weitgehend erhalten bleiben.

Zusammensetzung:
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (mind. 50% Geflügel, mind.50% Rind) Getreide (mind. 4% Vollkornreis) Gemüse (mind. 4% Karotte) Mineralstoffe, Distelöl.
Inhaltsstoffe: Rohprotein 10,4%, Rohfett 6,5%, Rohasche 2.0%, Rohfaser 0,5%, Feuchtigkeit 75%

Zusatzstoffe/kg: Vitamin A 3.000 IE, Vitamin D3 200 IE, Vitamin C 80mg, Vitamin E 30mg, Biotin 250mcg, Taurin 1.000mg, Vitamin B1 3mg, Vitamin B12 75mikrogramm

Ohne den Zusatz von Farb-und Konservierungstoffen.

Es wurde uns empfohlen, Nerona schmeckt es und ihr Fell glänzt super.
Grüße von
Nerona + Horst


Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
Benutzeravatar
nerona
Hundekenner
Hundekenner
 
Beiträge: 270
Bilder: 39
Registriert: 25.01.2012
Wohnort: Nürnberg
Geworbene Benutzer: 0

Re: Trocken- oder Nassfutter?

Beitragvon ParsonFan » Mo 7. Mai 2012, 22:06

Hallo Chris,

bei Zooplus gibt es Orijen als 400g Packung. Das habe ich auch für Peggy zum probieren bestellt.
Selbst wenn die das mal nicht mögen, dann hast Du nur ca. 5 € ausgegeben.
Und dann kannst Du auch die verschiedenen Sorten bestellen und schauen was Anton mag.

Ich finde Orijen absolut Top.

Liebe Grüße
Petra & Peggy ;)
Benutzeravatar
ParsonFan
Hundekenner
Hundekenner
 
Beiträge: 295
Bilder: 34
Registriert: 15.04.2010
Wohnort: March
Geworbene Benutzer: 0

Re: Trocken- oder Nassfutter?

Beitragvon Chris » Di 8. Mai 2012, 13:30

Hallo, Petra,

danke für den Tip. Ich habe für Anton jetzt Proben von Orijen und Bestes-Futter bestellt. Ich hoffe, es ist etwas dabei, was ihm schmeckt. Ich hatte noch nie so einen futtermäkeligen Hund :?

Grüße, Chris
Benutzeravatar
Chris
Gebietsmarkierer
Gebietsmarkierer
 
Beiträge: 24
Bilder: 5
Registriert: 18.01.2012
Wohnort: Nidderau
Geworbene Benutzer: 0

Re: Trocken- oder Nassfutter?

Beitragvon Terrorkrümel » Sa 12. Mai 2012, 18:12

Chilly bekommt jetzt nach den ganzen Magen- und Darmproblemen abwechselnd Nassfutter und Trockenfutter von Vet-Concept und zwar jeweils Lachs mit Kartoffeln. Der Tierarzt vermutet eine Futtermittelunverträglichkeit, deshalb bekommt sie nun ein Futter mit nur einer Protein- und Kohlehydratquelle. Sie bekommt ihr Futter in mehreren kleinen Portionen um ihren Magen und Darm nicht zu sehr zu belasten. Morgens und abends jeweils 100g Nassfutter und dazwischen kleine Portionen Trockenfutter. Spät abends gegen 23.00 Uhr bekommt sie dann noch mal Trockenfutter, damit ihr Magen morgens nicht ganz leer ist, da sie ja morgens öfters Probleme mit Übelkeit und Darmgeräuschen hatte. Im Moment ist bei dieser Fütterungsweise alles in Ordnung und ich hoffe, es bleibt auch so. :D
Liebe Grüße von
Kai und Parson Russell Terrierdame Chilly
Benutzeravatar
Terrorkrümel
Hundekenner
Hundekenner
 
Beiträge: 260
Bilder: 10
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Gau-Algesheim
Geworbene Benutzer: 0

Re: Trocken- oder Nassfutter?

Beitragvon Mausehund » Di 15. Mai 2012, 14:20

Ich Barfe seit vielen Jahren schon! Über den Winter habe ich min. 8Stck Unfallwild (Rehe) verfüttert! Das was meine Hunde bekommen haben manche Sonntags nicht auf dem Tisch :shock:
Wie alt die Hunde sind....8, 7, 5, 3, 2 und 10 Wochen. Meine/unsere Welpen versuche ich auch an Trofu (Orijen) zu gewöhnen, aber bis vor ca. 7 Tagen sind die da nicht dran gegangen! Die Welpen haben von Anfang u.a. Hühnerhälse und auch Flügel, Rippchen von Lamm und Reh ..... bekommen und da bleibt nichts übrig!

Nassfutter geht gar nicht! Das ist doch Wasser in Dosen! Kann jedem nur empfehlen zu Barfen! Einige meiner Welpenbesitzer (hatten vorher schon Hunde mit katastrophalen Zähnen!) waren so begeistert das sie sich einen Fleischwolf und div. Bücher gekauft haben und jetzt auch Barfen .....

Kochen?! Wozu soll ich alles tot kochen?

Horrido!
Marco
Jagd ist Handwerk mit Passion, kein Hobby!
Benutzeravatar
Mausehund
Gebietsmarkierer
Gebietsmarkierer
 
Beiträge: 13
Registriert: 16.04.2012
Wohnort: Rodenbach
Geworbene Benutzer: 0

Re: Trocken- oder Nassfutter?

Beitragvon Rudi » Di 5. Aug 2014, 12:49

Also mein Hund bekommt noch Nassfutter von Naturia - Aktiv und Vital.
Allerdings nicht mehr lange, denn ich hatte mir vorgenommen auf BARF umzusteigen da es besser sein soll und
der Hund wirklich das bekommt was er braucht um ein gesundes Leben zu führen.

PS. Hier der Link vielleicht kennt das jemand von euch
und kann es auch beurteilen?
Rudi
Gebietsmarkierer
Gebietsmarkierer
 
Beiträge: 5
Registriert: 01.08.2014
Geworbene Benutzer: 0

VorherigeNächste

Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

  • Werbung
Banner 400breit